zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. Christoph "Wichtl" Stasek stellt NEUE GUINNESS WELTREKORD auf!

Top - News

  • 4 Hirmerinnen fahren zu den Weltspielen nach Riga!

    4 Spielerinnen von Mamanet ASKÖ Hirm haben die Qualifikation zu den CSIT Weltspielen von 13.-18. Juni in Riga in der Sportart Cachibol geschafft. (Christiane Trolp, Zuzana Fleckl, Brigitte Kollar und Susanne Schachinger). ...
  • Limbacher Dorffest

    Das Limbacher Dorffest, veranstaltet durch den ASKÖ FFV-Limbach, bildet alljährlich den kulturellen Höhepunkt im Ort. ...
  • Grasski Weltcup in Rettenbach

    Der Grasski Weltcup in Rettenbach zählt mittlerweile zu einem der fixen Bestandteile des burgenländischen Sportjahrs. Die Piste im Schizentrum Rettenbach präsentierte sich beim diesjährigen Event von 9.-11. Juni in absolutem  ...
  • ASKÖ Tag des Nachwuchses des ASKÖ Goberling

    Als Veranstalter und als Obmann kann Gerald Polster sagen, dass es heuer ein mehr als toller Erfolg war. ...
  • Volles Haus beim 3. ASKÖ Burgenland Nachwuchstag der ASV Steinbrunn Juniors

    Am Sportplatz des ASV Steinbrunn mit insgesamt über 700 Gästen und einem einem tollen Turnier mit insgesamt über 20 Nachwuchsmannschaften aus ganz Ostösterreich wie z.B. Asv Neufeld, FC Großhöflein, SV  ...
mehr News
zurück

Christoph "Wichtl" Stasek stellt NEUE GUINNESS WELTREKORD auf!

Bei den Einzelfahrern im 24h Kartfahren auf einer permanenten Indoor Kartrennstrecke heißt der neue GUINNESS WELTREKORD 834,38 km aufgestellt am 27. Mai 2017 von Christoph "Wichtl" Stasek!

Veranstaltet wurde der Weltrekordversuch vom ASKÖ Verein Formel 1 Club – Austria. Alle Rennfahrer, Betreuern, Sponsoren, Gäste, die vielen freiwilligen Helfern, das tolle Publikum und auch EDI FINGER jun. hatten ein unvergessliches Erlebnis.

Der Mattersburg Dr. Martin Ivanschitz war für die ärztliche Betreuung zuständig. ASKÖ Burgenland Geschäftsführer Andreas Ponic und Dr. Martin Ivanschitz waren die 1. Gratulanten bei Christof Stasek. Beim VIP – Rennen zeigten Andreas Ponic und Dr. Martin Ivanschitz auch großes Talent. Nach 20 Minuten waren sie schweißgebadet. Edi Finger jun. erkannte großes Talent und gratulierte zu der tollen Leistung. Ein antreten beim nächsten 24 Stunden Rennen wird überlegt.


Christoph
08.06.2017 08:04

zurück